Aktiv entspannen – wie geht das?

Autor: Juraj Gubi

Entspannen hat etwas mit Spannung zu tun. Wir bauen diese häufig und mit Begeisterung auf, nennen es Sport, Herausforderung, großes Kino oder Überleben. Doch Körper und Geist brauchen auch regelmäßige Entspannung, in der sich die Batterien wieder aufladen.

Der Tipp

Schon mit ein paar kleinen Ablenkungen kann man sich selber tagtäglich ein wenig Entspannung gönnen. Widmen sie sich beispielsweise bewusst für mehrere Minuten am Tag Dingen wie:

  • kurze Pausen einlegen
  • einen Spaziergang machen
  • ein Musikstück hören oder selber spielen
  • ein Bild genau betrachten
  • Sport treiben oder eine körperliche Arbeit verrichten, die Spaß macht
  • ein Entspannungsbad mit beruhigenden Badezusätzen nehmen
  • Entspannungsmethoden wie autogenes Training oder Yoga anwenden
  • Umlenkung der Aufmerksamkeit auf positive Dinge

Psychotherapeuten unterscheiden kurzfristige Entspannungsformen (etwa eine Kurzform der progressiven Muskelentspannung) und allgemeine systematische Entspannungsmethoden...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.