Aktuelle Therapie der Herzinsuffizienz

Autor: CG

Die Therapie der Herzinsuffizienz bleibt in Bewegung. Im Jahr 2005 gab es genügend neue Erkenntnisse, um geltende Leitlinien zu aktualisieren.

Die wichtigsten Änderungen gegenüber den ESC*-Leitlinien von 2001 stellte Professor Dr. Helmut Drexler von der Medizinischen Hochschule Hannover beim vom Unternehmen Novartis unterstützten Kardio-Update 2006 vor.

Normales BNP schließt Insuffizienz aus

So wurde in den Diagnostik-Algorithmus der Herzinsuffizienz das Brain Natriuretic Peptide (BNP) mit aufgenommen. Dies hilft im Akutfall vor allem in der Ausschlussdiagnostik. Ein normaler BNP-Wert beim nicht vorbehandelten Patienten schließt die Herzinsuffizienz als Ursache von Luftnot oder anderen thorakalen Beschwerden „ziemlich sicher aus“, so der Experte. Was Aldosteronantagonisten angeht, so wurde die Empfehlung zur Therapie mit Eplerenon...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.