Akupunktur von der Kasse

Autor: mic

Wer an chronischen Rücken- oder Knieschmerzen leidet, kann künftig auch die Akupunktur als Regelleistung von AOK, Barmer und Co. in Anspruch nehmen. Das teilte der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) am 18. April mit.

 

Bisher bekamen gesetzlich Versicherte die Akupunktur nur dann von der Kasse bezahlt, wenn sie an Modellprojekten teilnahmen. „Die Studienergebnisse zeigen, dass sowohl die „echte“ als auch die Schein-Akupunktur bei der Behandlung von Rücken- und Knieschmerzen besser hilft als die angebotene Standardtherapie“, sagte Dr. Rainer Hess, Vorsitzender des G-BA. Zur Diskussion stand auch, ob Akupunktur bei Spannungskopfschmerz und Migräne auch von der Kasse bezahlt werden sollte. Dies lehnte der Gemeinsame Bundesausschuss aber ab – in diesen fällen zeigten die Studien keine besseren Ergebnisse als die herkömmlichen Methoden.

Die Verbraucherzentrale wertete die Entscheidung in Sachen Kopfschmerzen...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.