Akute Bronchitis: Wann Antibiotikum?

Autor: ara

Wenn die Praxen sich im Herbst mit hustenden Patienten füllen, stellt sich wieder die Gewissensfrage: Antibiotika an die akute Bronchitis – ja oder nein?

 


Bitte nicht, meinte Professor Dr. Theo Verheij vom Julius Center für Gesundheitswissenschaften und Allgemeinmedizin in Utrecht. Akute Bronchitiden seien schließlich selbstlimitierend und in über der Hälfte der Fälle könne nicht einmal ein Pathogen identifiziert werden. „Es sollte einen klaren Nutzen geben, bevor wir zum Antibiotikum greifen“, forderte der niederländische Experte auf dem 18. Jahreskongress der European Respiratory Society. Die Praxis sieht hingegen anders aus: In Europa bekommen zurzeit 65 bis 95 % aller Patienten mit unteren Atemweginfektionen Antibiotika verschrieben – das macht 18 Millionen Verordnungen pro Jahr!
Den Nutzen der Antibiotikagabe gibt es, er ist sogar...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.