Alarm aus der Wange?

Autor: VS

Innerhalb von drei Tagen schossen bei dem 17 Monate alten Kind diese imposanten Hautläsionen auf. Was steckte dahinter?

Die rosettenartigen Erytheme fanden sich im Gesicht, auf Extremitäten und Gesäß und waren teigig geschwollen. Eine Woche zuvor hatte das Kind einen Infekt der oberen Luftwege durchgemacht. Nach zehn Tagen war der Spuk auch ohne Therapie wieder vorbei.

Dieses so genannte akute infantile hämorrhagische Ödem sieht dramatisch aus, ist aber ganz harmlos, schreiben Dr. Anke Gauger von der Klinik für Dermatologie am Biederstein, München und Kollegen im "Hautarzt". Wegen seiner Seltenheit wird es oft verkannt. Betroffen sind überwiegend Kinder unter zwei Jahren, meist im Winter und nach Infekten. Ursache ist eine infektallergische Reaktion der kleinen Gefäße im Sinne einer Vaskulitis. Wegen des...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.