Alkohol schützt vor Darmkrebs

Autor: SK

Während exzessiver Alkoholabusus das Darmkrebsrisiko erhöht, könnte moderates Trinken davor schützen.

Zumindest kommen Geschwülste unter mäßigem Alkoholgenuss seltener vor, wie Forscher auf der Digestive Disease Week 2006 berichteten. In einer Fallkontrollstudie an der University of North Carolina hatte man 203 Darmpolyppatienten und 522 Kontrollpersonen auf ihren Alkoholkonsum hin befragt. Es zeigte sich, dass der Genuss von ein bis sieben Drinks pro Woche mit dem geringsten Risiko für Darmpolypen einherging. Im Vergleich zu dieser Gruppe schwebten Abstinenzler in einer um 41 % erhöhten Gefahr und regelrechte Säufer (mehr als 14 Drinks in der Woche) trugen sogar das eineinhalbfache Risiko, ein Geschwulst und damit einen potenziellen Krebsvorläufer zu entwickeln.

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.