Alkohol zog Eisen an

Autor: FJS

Alles sprach bei dem 62-Jährigen für eine Hämochromatose. Doch in Wirklichkeit hatte sein liebstes Hobby das Eisen auf dem Gewissen.

Bei dem adipösen Patienten schien alles klar: Sein Ferritin war mit 874,6 ng/ml erhöht, er litt unter Gelenkbeschwerden, hatte eine Fettleber, und seine Haut zeigte ein bronzenes Kolorit. Die Transferrinsättigung lag bei 67 %, und im Test fiel eine pathologische Glukosetoleranz auf. Als die Leberbiopsie auch noch Eisen in den Hepatozyten ergab, stand für die Kollegen fest: Der Kranke leidet unter einer Hämochromatose. Also wurde der Patient wöchentlich mit 500 ml zur Ader gelassen. Für eine echte Überraschung sorgte dann der nachgereichte Lebereisenindex, der trotz hohem Eisengehalt normal war. Eine daraufhin veranlasste molekularbiologisch-genetische Untersuchung blieb ebenfalls ohne...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.