Allergie vom bunten Osterei

Autor: Carola Gessner

Es ist schon ärgerlich, wenn vom Osterei beim Kochen die Schale platzt und die Farbe das Eiweiß verunziert. Aber darf man so ein Ei überhaupt noch essen?

Synthetische Eierfarben zählen zu den Lebensmittelfarben und sind gesundheitlich unbedenklich, also völlig ungiftig. Einige Farbstoffe können aber – wenn auch selten – Allergien auslösen (siehe Kasten). Beim Kochen geplatzte Eier sollte man zum Färben lieber nicht verwenden, rät die Deutsche Gesellschaft für Ernährung. Die Farben gelangen nicht nur in Eier mit Knacks, sondern durchdringen in geringer Menge auch unversehrte Schalen. Für Allergiker empfiehlt es sich daher, zu natürlichen Eierfarben zu greifen, die aus Pflanzen-extrakten hergestellt wurden, z.B. E 100 (Kurkumin aus der Gelbwurzel), E 120 (Rot der Cochenille-Laus), E 140 (Chlorophyllin) oder E 132 (Indigokarmin)

Auf der sicheren...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.