Allergie vom Stubentiger

Autor: AFP

Die Katze im Haus beschert Kleinkindern oftmals eine Allergie - das belegt eine neue deutsche Studie.

Katzen und Katzenallergene im häuslichen Umfeld erhöhen das Allergierisiko bei Kindern bis zum Alter von zwei Jahren deutlich, wie das Forschungszentrum für Umwelt und Gesundheit (GSF) mitteilte. Die Forscher raten deswegen vorbelasteten Familien von einer Hauskatze ab. Bei älteren Kindern schwächt sich dieser Einfluss auf die Entstehung von Katzenhaarallergien hingegen ab. Das fanden die Wissenschaftler bei der Auswertung der Daten von über 2000 Kindern aus Leipzig und München heraus.

Die Studie widerlegt demnach frühere Untersuchungen, wonach Kontakt mit
Katzenallergenen in den ersten Lebensmonaten einen schützenden Effekt habe. Die Forscher konnte vielmehr zeigen, dass neben der Haltung...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.