Allergiker zu Hause vergittern?

Jetzt können Pollinotiker wenigstens in den eigenen vier Wänden frei durchatmen - so wird ein neues Pollschutzgitter derzeit beworben. Aber sollten sich Allergiker wirklich vergittern? Wir haben nachgefragt.

Mit dem tesa Protect Pollenschutzgitter können Heuschnupfen-Geplagte tatsächlich die Luft in ihrer Wohnung frisch und dennoch fast allergenfrei halten, zeigt eine Studie der Allergie- und Asthma-Klinik Bad Lippspringe. Die Kollegen hatten von Februar bis Juli 2002 in zwei gleich großen Zimmern die ebenfalls gleich großen geöffneten Fenster entweder mit dem Pollengitter (Verum-Zimmer) oder gar nicht bzw. mit einem Fliegengitter bespannt. Die Konzentrationen verschiedener Baumpollen bzw. von Brennnessel wurden täglich gemessen und von einer erfahrenen Analytikerin ausgewertet. Das erfreuliche Ergebnis: Das Pollenschutzgitter schaffte es, bis zu 99 % der Erlen-, bis zu 93 % der Birken-, bis zu...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.