Als Reisearzt auf der sicheren Seite – Ärztekammer gibt Tipps

Gesundheitspolitik Autor: Ruth Bahners

thinkstock

Was medizinische Reisebegleiter in puncto Qualifikation, Honorar, Einfuhrregeln und Haftpflichtversicherung beachten sollten.

"Nutzen Sie die Chance, das Professionelle mit dem Angenehmen zu verbinden." So wirbt z.B. der Reiseveranstalter Mediplus um Mediziner, die seine Reisen begleiten sollen.

Doch es gibt rechtliche Fallstricke, die inter­essierte Ärzte meiden sollten. Die Ärztekammer in Hannover weist darauf hin, dass Ärzte mit ihrer deutschen Approbation oder Berufserlaubnis im Ausland nicht ärztlich tätig werden dürfen. Selbst in den Ländern der Europäischen Union muss die ärztliche Tätigkeit zumindest angemeldet werden.

Aber laut Professor Dr. Tomas Jelinek, wissenschaftlicher Leiter des Centrums für Reisemedizin in Düsseldorf, wird eine ärztliche Tätigkeit auf diesen Reisen gar nicht verlangt.

"Der...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.