Als Zweijährige noch impfen?

Autor: SK

Frühchen und Kinder mit einem Geburtsgewicht unter 2500 g sollen gegen Pneumokokken geimpft werden, so will es die STIKO. Aber gilt diese Empfehlung auch dann noch, wenn die kleinen Risikopatienten mittlerweile zwei oder drei Jahre alt sind?

Nein, heißt es im Epidemiologischen Bulletin, vorausgesetzt, die Kinder haben sich völlig normal entwickelt. Auch eine Wiederholungsimpfung ist bei diesen ehemaligen Risikokindern, die als Säugling geimpft wurden, unnötig. Sind die Kinder dagegen chronisch krank und besteht damit die erhöhte Pneumokokken-Gefährdung über das zweite Lebensjahr hinaus, ist die (Wieder-)Impfung indiziert. Vom dritten bis zum zehnten Lebensjahr wird ein Nichtkonjugat-Impfstoff (Polysaccharidvakzine) alle drei bis fünf Jahre verabreicht, nach dieser Zeit nur noch alle sechs Jahre.

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.