Alternative Ernährung kritisch betrachtet

Autor: AW

Fleischarm oder fleischfrei essen, Trennkost,

 

Atkins- oder Kreta-Diät? Im Dschungel alternativer Ernährungsformen kann man sich kaum noch zurechtfinden. Was antworten Sie auf die Fragen Ihrer Patienten?

Was ist nützlich, was vielleicht gar gefährlich an den verschiedenen Ernährungsweisen? In ihrem "Lexikon Diätetische Indikationen" beschreiben Dr. Fritz Heepe und Maria Wigand es kurz und prägnant.

Recht beliebt ist z.B. die anthroposophische Ernährung: Vollkornprodukte, einheimisches Obst und Gemüse aus biologisch-dynamischem Anbau, Milchprodukte und Eier bilden die Pfeiler der zuckerarmen ballaststoffreichen Kost. Fleisch wird, obwohl erlaubt, von den meisten Steiner-Anhängern kaum verzehrt. Für Erwachsene und ältere Kinder bietet diese Kost bedarfsgerechte Energie- und Nährstoffversorgung, urteilen die Ernährungsexperten.

Was man von der "Atkins-Energiediät" nicht behaupten kann: Kaum...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.