Alternative Gonarthrose-Therapie: Leitlinie bewertet die Effektivität von Schlamm, Nadeln und Extrakten

Autor: Dr. Dorothea Ranft

Schlammpackungen können bei Kniearthrose eingesetzt werden. Schlammpackungen können bei Kniearthrose eingesetzt werden. © iStock/zilli

Viele Patienten mit Gonarthrose möchten ihre Beschwerden am liebsten mit „natürlichen“ Mitteln lindern. Eine aktuelle Leitlinie befürwortet derartige Methoden durchaus, von Weihrauchkapseln rät sie aber explizit ab.

Empfehlenswert:

Eine klare Empfehlung spricht die unter Leitung der DGOOC* erstellte Leitlinie „Gonarthrose“ für die Bewegungstherapie im Wasser aus. In einem systematischen Review von acht randomisierten, kontrollierten Studien zur Kniearthrose zeigte das aquatische Training signifikante Effekte auf Schmerz, Gelenkfunktion, Steifheit und Lebensqualität. In einer weiteren Arbeit – speziell mit adipösen Patienten – reduzierte das aquatische Training den Gelenkschmerz eindeutig besser als die Landversion (s. Kasten).

Und wie steht es um den Nutzen von Thermal-/Mineralbädern? Die Daten zur Balneotherapie stufen die Autoren als heterogen ein. Am ehesten scheint die Anwendung bei...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.