Analgetika-Kopfschmerz: Wenn Schmerzmittel Schmerzen bereiten

Autor: Dr. Anja Braunwarth, Foto: pitopia Peter Eggermann 2010

Bei fast jedem zweiten Patienten mit häufigen Kopfschmerzattacken sind die Beschwerden auch durch Analgetika bedingt. Hier hilft nur der Entzug.

Die Definition des Medikamenten-Übergebrauch-Kopfschmerzes (MÜK) richtet sich u.a. nach den Einnahmetagen pro Monat (s. Tabelle). Folgen einer Häufung dieser Tage längere Phasen ohne Medikation – mindestens drei Tage –, muss man einen MÜK weniger befürchten.


Das Team um Professor Dr. Hartmut Göbel von der Schmerzklinik Kiel hat eine „10-20-Regel“ zur Vermeidung des MÜK erstellt:

  • Schmerz- und spezifische Migränemittel sollten an weniger als zehn Tagen pro Monat eingenommen werden – aber an diesen Tagen nicht in zu geringer Dosis.
  • Für mindestens 20 Tage pro Monat gilt ein Verzicht auf die Präparate.

Die Anzahl der Tabletten spielt keine Rolle. Wie Prof. Göbel betont, ist es besser, an einem...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.