Analoginsulin schenkt mehr Flexibilität

Autor: wk

Bei zunehmendem Versagen der oralen Diabetestherapie oder der basalunterstützten oralen Therapie (BOT) ist es Zeit für eine prandiale Insulin-Behandlung. Welche Option hat sich hier als erfolgversprechend erwiesen?

 

Bei Patienten im fortgeschrittenen Stadium eines Typ-2-Diabetes ist die Insulinresistenz schon recht ausgeprägt. In diesen Fällen sind die Therapieziele mit prandialem Humaninsulin nur schwer zu erreichen, berichtete Professor Dr. Thomas Haak vom Diabetes Zentrum Mergentheim. Einen Vorteil können schnell wirksame Insulinanaloga wie Insulin glulisin (Apidra®) mit einem dem physiologischen Insulin sehr ähnlichen Profil bieten, so der Kollege bei einem Satellitensymposium der Firma Sanofi-Aventis anlässlich des Deutschen Internistenkongresses. Insulin glulisin flutet auch bei adipösen Patienten zuverlässig schnell an und entfaltet rasch seine Wirkung. Als alleinige Therapie ist die prandiale...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.