Anti-Thymozytenglobulin effektiv bei frühem Typ-1-Diabetes

Autor: Dr. Anja Braunwarth

Mit Immunglobulinen gegen Diabetes Typ 1? Mit Immunglobulinen gegen Diabetes Typ 1? © iStock/cdascher

Schon lange werden Immun­therapeutika gegen Diabetes Typ 1 getestet – mit widersprüchlichen Ergebnissen. In einer aktuellen Studie konnte im frühen Krankheits­stadium Anti-Thymozytenglobulin als Monotherapie und kombiniert mit Granulozyten-Kolonie stimulierendem Faktor überzeugen.

Typ-1-Diabetes gilt als Auto­immunerkrankung, präsentiert sich sehr heterogen und hat viele Gesichter. „Wir wissen leider noch viel zu wenig über die genauen Pathomechanismen“, bedauerte Dr. Desmond A. Schatz, Pädiater an der University of Florida Health in Gainesville. Dennoch gibt es abseits der Insulinsubstitution immer wieder Versuche, das Immunsystem der Patienten zu modulieren. Einzelne Therapeutika zeigten aber oft nur vorübergehende Effekte. „Kombinationen erlaubten es uns, mehrere, potenziell toxische Substanzen in niedriger Dosierung gemeinsam einzusetzen“, so der Referent.

Zeitpunkt des Therapie­starts ist wohl wichtig

Schon vor mehr als zehn Jahren erzielten Anti-Thymozyten...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an online@medical-tribune.de.