Antihypertensiva abends einnehmen!

Autor: MT, Foto: thinkstock

Wenn der Blutdruck sich nachts nicht beruhigen will, kann eine abendliche Einnahme den Erfolg bringen.

Bei vielen Hypertonikern sinkt der Blutdruck nachts nicht genügend ab, eine Gefahr für Herz und Gefäße. Doch es gibt einfache Gegenmittel, zum Beispiel die Tabletten abends einnehmen.


Bei Gesunden sinkt der Blutdruck nachts ab und steigt gegen Morgen wieder an. Das liegt u.a. an den Aldosteron- und Reninspiegeln, die zwischen 21 und 24 Uhr am niedrigsten und um 6 Uhr morgens am höchsten liegen, so Professor Dr. Roland E. Schmieder von der Universitätsklinik Erlangen, Abteilung Nephrologie und Hypertensiologie, und Kollegen.

Nächtliches Dipping kann durch verschiedene Erkrankungen verstärkt werden

Verschiedene Erkrankungen wie Diabetes mellitus, chronische Niereninsuffizienz, maligne...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.