Antikörper räumt Entzündung weg

Autor: CV, online first

Wenn mit herkömmlichen Mitteln die Entzündung bei der rheumatoiden Arthritis (RA) nicht zu stoppen ist, gibt es bald neue Hilfe. Für Problempatienten wird der Antikörper Tocilizumab entwickelt. Er blockiert Interleukin-6-Rezeptoren.

Bei der Diagnose RA ist keine Zeit zu verlieren, um Gelenkdestruktion zu verhindern, so Professor Dr. Hans-Peter Tony von der Universitätsklinik Würzburg. Frühdiagnose und Frühtherapie – so heißt die Devise. „Wir müssen die immunologische Fehlregulation rasch korrigieren und wollen eine komplette Remission erzielen“, sagte Prof. Tony bei einer Pressekonferenz des Unternehmens Roche Pharma.

Kommt es innerhalb einer ersten zwölfwöchigen Basistherapie, z.B. mit Methotrexat, nicht zur Remission, wird laut Prof. Tony umgestellt. Noch eher muss man reagieren, wenn z.B. frühe Gelenkerosionen oder starke Entzündungszeichen auf einen besonders aggressiven Verlauf der RA hinweisen. Dann müssen rasch...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.