Antikörper stoppt Clostridium difficile

Autor: rft

Immer häufiger und immer schwerer: Diarrhöen durch Clostridium difficile quälen vor allem ältere Menschen oft mit zahllosen Rückfällen. Nun haben amerikanische Kollegen ein Gegenmittel entdeckt: Antikörper gegen die Bakterientoxine.

Bisher werden Infektionen durch Clostridium difficile in der Regel mit Metronidazol oder Vancomycin behandelt. Damit lässt sich zwar der akute Durchfall bändigen, aber die normale intestinale Flora nicht wiederherstellen. Deshalb sind Rückfälle vorprogrammiert, die vor allem alten Patienten schnell gefährlich werden können. Das Team um Dr. Israel Lowy von der Princeton University in New Jersey sann deshalb auf Abhilfe und prüfte einen ganz neuen Therapieansatz: Neutralisierende Antikörper gegen die Clostridientoxine A und B.

In einer randomisierten Doppelblindstudie erhielten 200 vornehmlich ältere Patienten zusätzlich zum Antibiotikum jeweils eine Infusion der humanen monoklonalen...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.