AOK nimmt e-Training-Programme für Patienten in die HzV auf

Gesundheitspolitik Autor: Anke Thomas

Thinkstock

Die AOK Baden-Württemberg bezuschusst E-Learning-Programme von Hausmed: Patienten, die im Hausarztvertrag eingeschrieben sind und unter Depression oder Bluthochdruck leiden, können an den von Hausärzten begleiteten Kursen kostenlos teilnehmen.

HausMed ist eine Initiative des Deutschen Haus­ärzteverbandes. Die in der Regel zwölfwöchigen E-Learning-Programme zu verschiedenen Erkrankungen, die im Internet angeboten werden, dienen dazu, dass Versicherte „besser mit ihrer Krankheit zurechtkommen und gesundheitsfördernde Verhaltensweisen erlernen und diese verinnerlichen“, so AOK-Chef Dr. Christopher Hermann. Die Patienten werden während der Online-Kurse von der Hausarztpraxis unterstützt, indem z.B. Helferinnen in regelmäßigen Abständen bei Kursteilnehmern anrufen und diese zum Durchhalten motivieren.

Hausärzte, die Versicherte der AOK zur Teilnahme an o.g. Kursen motivieren und diese begleiten, erhalten dafür ein Extrahonorar. Die...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.