Aortendissektion wird zu selten erkannt

Autor: Dr. Dorothea Ranft; Foto: fotolia, chanawit

Die Aortendissektion ist ein Notfall, der unbehandelt innerhalb von Stunden zum Tod führt - doch nur selten wird sie rechtzeitig erkannt. Welche Hinweise warnen und wie ist das Vorgehen im Ernstfall?

Die akute Aortendissektion betrifft Männer wesentlich häufiger als Frauen, aber Letztere haben die schlechtere Prognose. Aufgrund atypischer Symptome wird die Diagnose bei ihnen oft verspätet gestellt. Als wichtigster Risikofaktor hat sich eine langjährige, schlecht eingestellte Hypertonie erwiesen (bis 75 %), auch hereditäre Erkrankungen (jüngere Patienten), Rauchen und Unfälle spielen eine wichtige Rolle (s. Kasten), schreiben Dr. Christoph A. Nienaber vom Herzzentrum der Universität Rostock und seine britische Kollegin.

Erstes Zeichen der Dissektion ist meist ein plötzlich einsetzender, heftiger Thorax- oder Rückenschmerz („so schlimm wie nie“), der bis in die Lumbalregion wandern kann....

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.