Aortenklappe perkutan reparieren

Autor: Dr. Carola Gessner, Foto: thinkstock

Für viele hochbetagte Patienten mit Aortenklappenstenose ist eine offene Operation zu riskant. Ihnen bietet die transkutane Korrektur des Vitiums unbestreitbare Vorteile, manche verdanken dem Eingriff sogar ihr Leben.

Bei inoperablen Patienten mit therapiebedürftiger Aortenklappenstenose sinkt die Mortalität deutlich, wenn sie – statt einer optimalen medikamentösen Einstellung – mit der Transkatheter-Aortenklappen-Implantation (TAVI) behandelt werden. Dies hat die PARTNER1-Studie klar gezeigt.

Aortenklappenersatz per Katheter bessert Herzinsuffizienz

Bei operablen Risikopatienten ermittelte man zwar keinen Unterschied im Überleben, aber einen symptomatischen Vorteil: Ihre Herzinsuffizienz besserte sich rascher nach dem Aortenklappenersatz per Katheter.


Die Leitlinie der europäischen Fachgesellschaften für Kardiologie und Herzchirurgie...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.