Arbeitsmedizin

Medizinisches Fachgebiet, das sich mit berufsbedingten Krankheiten befasst.

Der Arbeitsmediziner erkennt und behandelt Krankheiten, die mit dem Beruf eines Patienten zusammenhängen. Das können sein: Gesundheitsschäden durch Schadstoffe am Arbeitsplatz, Körperschäden durch berufsbedingte Bewegung oder Arbeitsunfälle. Die Arbeitsmedizin beschäftigt sich zugleich mit der Frage, wie sich solche arbeitsbedingten Gesundheitsschäden vermeiden lassen. Dabei werden als Berufskrankeiten solche Krankheiten bezeichnet, die eindeutig durch die berufliche Tätigkeit verursacht werden. Meistens sind das chronische Erkrankungen von Haut, Gelenken, Atemwegen oder dem Innenohr. Hat der Arzt einen begründeten Verdacht auf eine Berufskrankheit, muss er das beim Unfallversicherungsträger...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.