Arbeitssucht heißt die neue Volksseuche

Autor: Dr. Carola Gessner

Die Krankheit kann dramatische Ausmaße annehmen und sogar tödlich verlaufen: Arbeitssucht stellt in den westlichen Ländern ein wachsendes Problem dar. Schätzungen zufolge sind in Deutschland 200 000 bis 300 000 Menschen betroffen.

Der 62-jährige Hausarzt hat vor mehr als 20 Jahren seine Praxis aufgemacht und sich dabei finanziell verhoben. Seither verzichtete er auf Urlaub, Erholung und Entspannung und geriet mehr und mehr in einen Erschöpfungszustand. Der Körper streikte und bescherte ihm Herzrasen und Magen-Darm-Probleme, die Seele quittierte das Ganze mit Depressionszuständen. Die Ehefrau hatte schließlich die Nase voll und ließ sich scheiden.

Seit zehn Jahren nicht mehr gelacht

Seine Probleme bekämpfte der Kollege wiederum mit Arbeit – mehr tun, mehr Umsatz. Um sechs Uhr aufstehen, Praxis, Hausbesuche, Notdienste, keine fünf Minuten Ruhe, keine fünf Minuten ohne Sorgen im Kopf, so beschrieb er sein Leben. Es...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.