Arme Kinder zum Sport

Autor: CG

Kinder aus sozial schwachen Gebieten brauchen Gelegenheit zum Sport, fordern Bewegungswissenschaftler.

Die Koordinationsfähigkeit von Schülerinnen und Schülern hat sich innerhalb der letzten 25 Jahre drastisch verschlechtert, ganz miserabel schnitten in einer aktuellen Studie sozial benachteiligte Kinder ab. Bekämen diese Kinder die Möglichkeit zu "formeller sportlicher Betätigung", würde dies ihre Zukunftsperspektiven deutlich bessern, neben der allgemeinen Gesundheit, würden auch Selbstwertgefühl und Sozialkompetenz gefördert, betonen die Forscher der Universität Duisburg-Essen.

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.