Arme Menschen meiden den Doktor

Autor: CG

Was Ihren Kampf gegen den Koronar-Tod angeht, so müssen Sie auf Leute aus unteren sozialen Schichten

 

besonders aufpassen: Denn die kehren ihre Angina gern unter den Teppich. Wieso eigentlich?

Wieso nehmen Menschen aus den "unteren Schichten" kardiologische Diagnostik und Therapie viel seltener in Anspruch als Wohlhabende, obwohl sie mindestens so häufig unter Angina pectoris leiden? In einer schottischen Studie wurden 60 Personen zwischen 45 und 64 Jahren - die Hälfte gut situiert, die Hälfte aus sozial schwacher Region - zu diesem Thema befragt.

Wie sich zeigte, gehört für die weniger Privilegierten die KHK schon auf Grund der Familiengeschichte zum Alltag: Sie haben bei Verwandten bereits schwere Herzanfälle oder gar einen akuten Herztod miterlebt und identifizieren sich mit den Risikogruppen. "Unsere ganze Familie hat Angina", konstatierte ein Befragter und ein anderer:...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.