Aromatasehemmer nach wie vor wirksamer als Antiöstrogen

Autor: bö/bg

Aktuelle Daten der ATAC*-Studie belegen, dass der Aromatasehemmer Anastrozol in der adjuvanten Therapie des Mammakarzinoms auch nach längerer Behandlungszeit effektiver ist als das Antiöstrogen Tamoxifen.

Auch nach einem medianen Follow-up von 47 Monaten erwies sich Anastrozol hinsichtlich rezidivfreiem Überleben dem Antiöstrogen als signifikant überlegen. Der Aromatasehemmer reduzierte das Rezidivrisiko um 14 %, bei Frauen mit hormonrezeptorpositivem Mammakarzinom, das sind 84 % der Studienteilnehmerinnen, sogar um 18 %. Im Vergleich zur Auswertung nach einer Beobachtungszeit von median 33 Monaten, in der das krankheitsfreie Überleben 89,4 vs. 87,4 % zu Gunsten von Anastrozol betrug, liegt der Unterschied jetzt bei 86,9 vs. 84,5 %. Dies entspricht einem Vorteil für Anastrozol von 2,4 %. Bei Patientinnen mit hormonrezeptorpositivem Mammakarzinom ist der Vorteil mit 2,9 % noch höher,...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.