Aromatasehemmer steigert die Chance auf Brusterhalt

Autor: bg

Postmenopausale Patientinnen mit ER-positivem Mammakarzinom haben höhere Chancen auf eine brusterhaltende Operation, wenn sie präoperativ den Aromatasehemmer Letrozol an Stelle von Tamoxifen erhalten. Letrozol ist auch im unteren Rezeptorbereich wirksam, Tamoxifen dagegen nicht.

In einer randomisierten doppelblinden Multizenterstudie führte Letrozol (Femara®) bei 55 % der Frauen zu einer klinischen Remission, Tamoxifen nur bei 36 %. Mammographische Messungen bestätigten, dass die Responderrate unter dem Aromatasehemmer mit 34 % doppelt so hoch war wie unter dem Antiöstrogen. "Diese Unterschiede zu Gunsten von Letrozol sind signifikant", sagte Privatdozent Dr. Michael Untch von der Universitäts-Frauenklinik in München auf einem Satelliten-Symposium des Unternehmens Novartis im Rahmen des 54. Kongresses der DGGG.

An der Phase-III-Studie nahmen 324 postmenopausale Patientinnen mit hormonrezeptorpositivem Mammakarzinom teil. Sie erhielten über vier Monate täglich...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.