Arterie verstopfen rettet Penis

Autor: SK

Priapismus ist nicht gleich Priapismus. So lässt es sich mit der schmerzlosen High-Flow-Variante

 

gefahrlos leben, die Low-Flow-Situation erfordert

 

dagegen eine sofortige Therapie.

Während beim Low-Flow-Priapismus der venöse Abstrom aus den Schwellkörpern gestört ist und dadurch Ischämie und Nekrose drohen, liegt das Problem bei der High-Flow-Variante im erhöhten arteriellen Zustrom. Dessen Ursache ist häufig ein Trauma oder aber ein Tumor, der zuführende Arterien arrodiert.

Welche Form vorliegt, lässt sich mittels Blutgasanalyse klären: Arterielles Blut im Schwellkörper spricht für eine High-Flow-Situation.

Seit 1996 wurden 13 Patienten mit High-Flow-Priapismus an der Ulmer Urologischen Universitätsklinik behandelt - zunächst erfolglos mittels ultraschallgesteuerter Kompression. Bei elf Traumapatienten brachte dann aber die Embolisation der zuführenden Arterie via...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.