Arteriitis temporalis oder Dissektion?

Autor: AZ

Sehstörungen, Schwindel, Übelkeit und frische Ischämien im MRT – dafür gibt es unzählige Differenzialdiagnosen. Aber hätten Sie an Arteriitis temporalis gedacht, wenn der Kopfschmerz fehlt?

Ein 73-Jähriger mit bekanntem Hypertonus klagt seit einer Woche über Sehstörungen, Schwindel und Kopfschmerzen. Die Kernspintomographie zeigt frische Durchblutungsstörungen im rechten Kleinhirn und okzipital. Bei der neurologischen Untersuchung fallen Sehstörungen und eine Pronation im Armhalteversuch rechts auf. Den Grund für die Beschwerden glauben die behandelnden Ärzte schließlich in der Duplexsonographie zu erkennen: eine langstreckige Dissektion der rechten Vertebralarterie und eine kurze Stenose der linken.

Sturzsenkung spricht für Entzündung

Der Mann wird daraufhin oral antikoaguliert und nahezu beschwerdefrei entlassen. Die Kollegen empfehlen, die antihypertensive Therapie zu...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.