Arthrose: Gelenkreparaturen unter der Lupe

Autor: Dr. Stefanie Kronenberger

Ein Allograft ersetzt den beschädigten Knorpel. © J. Jerosch

Bei der Therapie der Kniegelenkarthrose stoßen die konservativen Strategien meist irgendwann an ihre Grenzen. Welche Möglichkeiten gibt es und was bringen die verschiedenen Methoden?

Die Effektivität der arthroskopischen Knorpeltherapie wurde lange bezweifelt. Studien zeigten keinen Unterschied zwischen den Ergebnissen einer Gelenklavage mit Débridement und Scheineingriffen. Allerdings gibt es auch Untersuchungen, die sehr wohl schmerzreduzierende Wirkungen nachwiesen.

Insgesamt zeigte sich, dass vor allem jüngere Patienten und frühere Stadien profitieren, während die Erfolge der arthroskopischen Therapien bei älteren Personen mit fortgeschrittenen Gelenkproblemen schlechter sind, fasst Professor Dr. Jörg Jerosch von der Klinik für Orthopädie, Unfallchirurgie und Sportmedizin am Johanna-Etienne-Krankenhaus in Neuss die Datenlage zusammen.

 

Ist der Knorpel einmal...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.