Asienreisende auch gegen Japan-Enzephalitis wappnen!

Autor: ara

Das Thema Impfen steht bei der reisemedizinischen Beratung ganz oben auf der Agenda. Was gibt es Neues, was steckt in den Pipelines?

Eine Impfung, deren Bedeutung unterschätzt wird, ist die gegen Tollwut. Entscheidend für die Einsatz ist nicht, wie stark das Tollwutvirus am Reiseziel verbreitet sind, sondern wie groß die Gefahr für den Reisenden ist, einen tollwutverdächtigen Tierbiss zu erleiden, betonte Privatdozent Dr. Tomas Jelinek, wissenschaftlicher Leiter des Centrums für Reisemedizin, auf dem 10. Forum Reisen und Gesundheit. Denn im Fall des Falles entscheidet die rasche Gabe von Impfstoff und Immunglobulin über Leben und Tod. Wenn dann, wie in vielen Entwicklungs- und Schwellenländern, die medizinische Versorgung Lücken aufweist, kann es gefährlich werden. Deshalb wird die vorbeugende Tollwutimpfung heute...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.