ASS bremst die Migräne aus

Autor: kw, online first

Intravenöse Acetylsalicylsäure bessert die akute Migräneattacke ebenso gut wie ein Triptan. Da kaum Kontraindikationen zu beachten sind, vereinfacht ASS das Handling und spart Zeit. Und auch die Kosten sind vergleichsweise geringer.

Jeder zweite Patient mit migränebedingten Kopfschmerzen greift bei der Behandlung einer akuten Attacke zu einem OTC-Analgetikum. Als Mittel der ersten Wahl empfiehlt die Deutsche Migräne- und Kopfschmerzgesellschaft (DMKG) unter anderem Acetylsalicylsäure bei leichten bis mittelschweren Migräneattacken. In einer klinischen Studie waren zwei Aspirin® Migräne Brausetabletten à 500 <nonbreaking-space />mg ASS ebenso wirksam wie 50 <nonbreaking-space />mg Sumatriptan. Beide Präparate hatten nach zwei Stunden bei mindestens der Hälfte der Patienten die Kopfschmerzen deutlich gebessert oder vollständig beseitigt. Der therapeutische Gewinn, berechnet als die Differenz zwischen dem Wirkstoff- und...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.