ASS mildert Apoplex

Wer Acetylsalicylsäure einnimmt, leidet im Falle eines Schlaganfalls unter geringeren Symptomen als ein Patient, der keinen Thrombozytenaggregationshemmer intus hat.

Zu diesem Ergebnis kamen amerikanische Forscher anhand der TOAST-Studie mit mehr als 1200 Schlaganfall-Patienten. Insgesamt erlitten Patienten unter ASS häufiger Schlaganfälle als Kranke, die dieses Medikament nicht eingenommen hatten, der Verlauf war bei Ersteren aber milder. Von einem schweren Schlaganfall war in der ASS-Gruppe etwa jeder Zehnte betroffen, unter den Übrigen jedoch 14,8 %. Leichte Fälle kamen dagegen unter ASS mit 55 % vs. 48 % häufiger vor.

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.