ASS mit Coxiben kombinieren?

Autor: Dr. med. Anka Stegmeier-Petroianu

Der Einsatz von COX-2-Hemmern lohnt sich auch bei Arthritikern ohne dyspeptische Symptome. Denn: Über die Hälfte der Patienten, die mit klassischen NSAR behandelt werden, entwickeln selbst unter Magenschutz Dünndarmläsionen, so eine kapselendoskopische Studie aus Chicago.

Dr. Jay Goldstein, der seine Ergebnisse bereits im Frühjahr an der Digestive Disease Week vorgestellt hatte: "Wir müssen jenseits des Treitz'schen Bandes denken. Der Dünndarm wird weder durch Misoprostol noch durch Protonenpumpeninhibitoren genügend geschützt. Die videogestützte Kapselendoskopie zeigt erstmals das wahre Ausmass des Schadens".

Bei 400 asymptomatischen Patienten, die mindestens zwei Wochen vor der Studie ihre Medikation gestoppt hatten, fand sich per Kapselendoskopie eine Inzidenz von 13.8 % für Dünndarmläsionen.

Aus dieser Studienpopulation bekamen 84 Patienten ohne Läsionen über zwei Wochen entweder den Cox-2-Hemmer Celecoxib in einer Dosierung von zweimal 200 mg, Naproxen...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.