ASS schlägt auf die Nase, sofort Asthma verhindern!

Autor: abc

Ihr Patient hat chronisch die Nase dicht? Hier liegt der Gedanke an eine Allergie nahe. Aber oft stecken auch ganz andere Ursachen dahinter, von der ASS-Intoleranz bis zur Pilz-Sinusitis.

Bei der intermittierenden Rhinitis findet sich zu 85 bis 90 <nonbreaking-space />% eine Allergie als Ursache. Ganz anders ist es bei persistierend verstopfter Nase. Hier haben ein Drittel bis zur Hälfte aller Patienten einen negativen Allergietest, erklärte Professor Dr. Ludger Klimek bei einer Fortbildungsveranstaltung des von ihm geleiteten Wiesbadener Zentrums für Rhinologie und Allergologie.

Etagenwechsel häufiger als bei Milbenallergie

Bei solchen Patienten ist zunächst zu unterscheiden, ob sie an einer chronischen Rhinopathie, also an einer nichtentzündlichen Erkrankung leiden (siehe Kasten) oder ob es sich um eine chronische nichtallergische Rhinitis, Sinusitis oder Polyposis nasi...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.