ASS schon bei mittlerem Herzrisiko?

Autor: bös, online first

Die ASS-Wirkung in der Sekundärprävention ist gut belegt. In der Primärprävention wird der Plättchenhemmer aber noch zurückhaltend eingesetzt. Eine Megastudie könnte dies ändern.

Nicht weniger als 12.000 Menschen sollen an der placebokontrollierten Fünfjahresstudie mit dem Akronym ARRIVE* teilnehmen, hieß es auf einer Pressekonferenz des Unternehmens Bayer HealthCare. Geprüft wird der primärpräventive Effekt von 100 mg Acetylsalicylsäure täglich bei Patienten mit moderatem kardiovaskulärem Risiko, das heißt, dass die Wahrscheinlichkeit für ein kardiovaskuläres Ereignis in den nächsten zehn Jahren bei 20 bis 30 % oder das Risiko für eine koronare Herzkrankheit bei 10 bis 20 % liegt, erläuterte Professor Dr. Harald Darius vom Berliner Vivantes Klinikum Neukölln.

Um das Gesamtrisiko für den primären Studienendpunkt aus Infarkt, Schlaganfall oder kardiovaskulär bedingten...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.