ASS und Vitamin C

Autor: Md

Wenn sich nach dem ersten Sonnenbad die Haut rötet, Blasen wirft und schmerzt, sind für so manchen Urlauber die nächsten Tage erst mal "gelaufen". Dabei könnte ihm eine entsprechend ausgestattete Reiseapotheke die Qualen lindern.

Die Therapie des Sonnenbrandes richtet sich nach Schweregrad und Ausdehnung, schreiben Dr. Bernd Seidel und Dr. Markus Schwarz von der Ostseeklinik Dierhagen in der Zeitschrift "Flug- und Reisemedizin". Zeigt sich "nur" ein Erythem, hilft z.B. die kühlende Lotio alba mit Hydrokortisonzusatz (0,5 bis 1 %). Haben sich bereits Blasen gebildet, können auch potentere Steroide wie Fluocortolon 0,05 % auf Lotio-Grundlage (z.B. Ultralan®-Milch) aufgetragen werden. Unmittelbar nach der Sonnenexposition empfiehlt sich die einmalige Einnahme von 1 g ASS und 400 bis 1000 mg Vitamin C, so der Rat der beiden Kollegen.

Reiseapotheke für Hellhäutige

In schweren und ausgedehnten Fällen sollte der Patient mit...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.