ASS verhindert Metastasen

Autor: Dr. med. Stefanie Kronenberger

Acetylsalicylsäure eignet sich offenbar auch zur Prävention von Brustkrebs und Prostatakarzinom. © Pixabay

Acetylsalicylsäure eignet sich offenbar auch zur Prävention von Brustkrebs und Prostatakarzinom. Und der Herzschutz bremst sogar die Metastasierung, wie eine aktuelle Analyse zeigt.

Die Einnahme von ASS über mehr als fünf Jahre senkt einer gepoolten Analyse von acht Studien zufolge die Inzidenz von Malignomen um 34 % und von gastrointestinalen Tumoren um 54 %. Eine Metaanalyse bestätigte die präventive Wirkung von ASS auch für das Mamma- und das Prostatakarzinom, berichtete Professor Dr. Lothar Kanz vom Universitätsklinikum Tübingen.


An einer aktuellen Analyse wurden die Daten von 17 285 Patienten ausgewertet, die an einer von fünf Studien zur Prävention kadiovaskulärer Ereignisse teilgenommen hatten. Wenn sich unter der ASS-Einnahme ein Tumor entwickelte, war die Wahrscheinlichkeit einer Metastasierung um 34 % reduziert.

ASS bei kardiovaskulärem Risiko großzügig...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.