Asthma im Alter: übersehen und unterschätzt

Autor: Dr. Dorothea Ranft

Geschätzte 4 % bis 13 % der über 65-Jährigen leiden an einem Asthma bronchiale. © iStock/curtoicurto

Für ältere Patienten ist der Asthmatod noch längst nicht gebannt. Sie zeigen eine fünfmal höhere Mortalität als jüngere Leidensgenossen – nicht zuletzt, weil ihr Asthma oft nicht rechtzeitig erkannt und nur unzureichend behandelt wird.

Geschätzte 4 % bis 13 % der über 65-Jährigen leiden an einem Asthma bronchiale – wegen der verbreiteten Unterdia­gnostik sind es möglicherweise sogar deutlich mehr. Je nach Manifestationsalter und Krankheitsdauer unterscheidet man bei Senioren drei Phänotypen:

  1. das seit der Kindheit (< 12 Jahre) bestehende Asthma.

  2. das sich spät manifestierte Asthma, wobei manche Studienautoren eine Altersgrenze > 12 Jahre, andere > 65 Jahre definieren.

  3. ein aus der Kindheit bekanntes Asthma, das sich später erneut manifestiert.

Etwa 40 % der „Altersasthmatiker“ über 60 Jahre bemerken die ersten Symptome erst jenseits des 40. Lebensjahres, schreiben US-Lungenspezialisten um Dr. Ryan M. Dunn von der...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.