Asthma-Leitlinie mit einigen Neuerungen auf der Zielgerade

Autor: Manuela Arand, Foto: fotolia, WavebreakmediaMicro

Neue S3-Leitlinie zu Asthma bronchiale: Die Autoren empfehlen für höhere Schweregrade primär eine Tripletherapie aus ICS, LABA und LAMA, während Theophyllin seinen Stellenwert nahezu komplett einbüßt

Auch in der neuen Leitlinie werden die Therapieempfehlungen wieder als Stufenschema formuliert. Dabei hat man sich an den geltenden Empfehlungen der internationalen GINA-Gruppe orientiert, diese aber keineswegs 1:1 übernommen, erklärte Professor Dr. Roland Buhl, Chef der Pneumologie am Universitätsklinikum Mainz.

Zum Verständnis sei es wichtig zu wissen, dass es eine Grafik geben wird, in der die Therapieempfehlungen erster und zweiter Wahl für Dauer- und Bedarfstherapie abgebildet sind.

Keine Bedarfstherapie mit Formoterolin als Monotherapie 

Daneben steht ein Erläuterungstext, der weitere Therapieoptionen erwähnt, für die aus unterschiedlichen Gründen weniger starke Empfehlungen...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.