Asthma oder harmloser Infekt?

Autor: SK

Husten und Giemen sind häufig bei Kleinkindern. Hier ist es wichtig, ein unkompliziertes transientes Wheezing von ernsteren Erkrankungen abzugrenzen. Auch die Gefahr eines späteren Asthmas sollte der Behandler im Auge behalten.

Die Mehrzahl der Kinder zwischen ein und drei Jahren, die wegen expiratorischen Giemens vorgestellt werden, leidet unter dem sog. „transient early wheezing“. Dies ist in der Regel infektgetriggert. Zudem fördern das weiche Gewebe bei den ganz Kleinen und der geringe Querschnitt der Atemwege das Wheezing. Das Krankheitsbild zeigt eine hohe Spontanremissionsrate. Mit der Reifung des Immunsystems sinkt die Zahl der Infekte, mit dem Wachstum der Atemwege nimmt der Querschnitt zu und das Problem verschwindet bis zum 12. Lebensjahr meist von selbst. Das gilt vor allem für Kinder mit leerer Familiengeschichte in Sachen Asthma. Anders sieht es bei den asthmatischen Wheezern aus, erklärte Professor...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.