Anzeige

Overlap-Syndrom Asthma und COPD im Doppelpack

Autor: Elke Engels/Tobias Stolzenberg

Bei der Therapie des Asthma-COPD-Overlap wird geschaut, welche der beiden Lungenerkrankungen vordergründig ist. Bei der Therapie des Asthma-COPD-Overlap wird geschaut, welche der beiden Lungenerkrankungen vordergründig ist. © Coloures-Pic – stock.adobe.com; Michail Petrov – stock.adobe.com

Ein Asthma bronchiale und eine chronisch-ob­struktive Lungenerkrankung können parallel vorliegen, insbesondere bei Älteren. Aber wie behandelt man ein solches Overlap-Syndrom?

Viele Patienten mit obstruktiven Ventilationsstörungen weisen sowohl Merkmale eines Asthma bronchiale als auch der COPD auf und lassen sich nicht ohne Weiteres einer der beiden Dia­gnosen zuordnen. Man spreche dann vom Asthma-COPD-Overlap (ACO), erläutern Prof. Dr. ­Dirk ­Skowasch und Privatdozentin Dr. ­Carmen ­Pizarro von der Medizinischen Klinik und Poliklinik II am Uniklinikum Bonn. Doch sei dieser Begriff nicht unumstritten.

Typisch für ACO ist eine chronische Atemwegs­entzündung mit Remodelling und Obstruktion, was sich in Giemen, Dyspnoe und häufigen Exazerbationen äußert. Daneben treten einige Asthmamerkmale (z.B. reversible Atemflusslimitation, eosinophile T2-lnflammation) sowie…

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an online@medical-tribune.de.
Anzeige