Asthmapatienten Luft verschaffen

Autor: Abdol Ameri, Foto: thinkstock

Das Asthma-Management bewegt sich einen Schritt weiter in Richtung personalisierte Therapie. Erstmals können die Patienten die extrafeine Fixkombination von Beclometason und Formoterol auch mit einem Trockenpulverinhalator applizieren. Die Anwendung ist einfach.

Die kleinen Atemwege sind eine wesentliche Zielstruktur für die Asthmatherapie. Entzündungshemmende Steroide und Bronchodilatatoren können die feinen Verästelungen des Bronchialtrakts aber nur erreichen, wenn sie eine geeignete Größe haben – optimal sind etwa 1,5 bis 3 µm – und wenn die Inhalation korrekt durchgeführt wird.


Im Praxisalltag scheitert die Asthmakontrolle aber oft an Anwendungsfehlern, berichtete Dr. Ronald Doepner, niedergelassener Pneumologe aus Dortmund. Deshalb rät er, nicht nur nach der Inhalationstechnik zu fragen, sondern sie sich vorführen zu lassen. Wenn der Patient auf ein geeignetes Device geschult worden sei, sollte man das Aut-idem-Kreuz setzen, um einen Austausch...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.