„Aszites“ lief aus der Blase

Autor: abr

Betrunken stürzt der 55-Jährige auf dem Bürgersteig. Erst ist es nur eine Platzwunde, dann erbricht er mehrfach und schließlich zeigt das Sono reichlich freie Flüssigkeit im Bauch. Klarer Fall von Aszites?

Die Bauchdecken des Patienten fühlen sich etwas gespannt an, es sind aber keine Resistenzen tastbar. Der Blutalkoholspiegel liegt bei 2,6 Promille, doch die Leberwerte sind normal und die Leber selbst zeigt sich sonographisch unauffällig. Dennoch lautet die Diagnose „Aszites“ und für den nächsten Morgen wird die Punktion geplant.

Im Laufe des Tages fällt auf, dass der Mann stundenlang keinen Urin lässt. Schließlich erhält er einen Dauerkatheter und es entleeren sich spontan mehr als sieben Liter aus der Blase. Im Kontrollultraschall ist nun keine Spur mehr von Aszites zu sehen. Was hatte der Patient also wirklich? Eine sturzbedingte Harnblasenruptur, wie das CT bestätigte, sagte Professor...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.