AU am Labortag: Gefälligkeiten machen uns zu Komplizen

Speakers' Corner Autor: Dr. Peter Ruf

Speakers Corner: Ein Platz für Themen, über die Sie sich aufregen. Diesmal ärgert sich Ihr Kollege Dr. Peter Ruf über vollkommen unverhältnismäßige Krankschreibungen am Arbeitsplatz.

Es gibt viele Interessen: Es gibt ein Individualinteresse, es gibt ein Kollektivinteresse, es gibt Arbeitnehmer- und Arbeitgeberinteressen. Es gibt schützenswerte Interessen und weniger schützenswerte. Es gibt auch schädliche Interessen.


Als Betriebsarzt in einem mittelständischem Familienunternehmen habe ich gelernt, die verschiedenen Interessen miteinander im Lot zu halten: Den schicksalhaft Krankgewordenen kann ich genauso überzeugend der Geschäftsleitung gegenüber vertreten wie das Mitarbeiterkollektiv oder das Unternehmen als Ganzes dem Einzelnen gegenüber, etwa wenn dieser es sich allzu deutlich in seiner „sozialen Hängematte“ gemütlich machen möchte. Ab und an erlebe ich...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.