Auch alte Quartale kürzen?

Frage von Dr. Thomas Saalfrank,
Facharzt für Orthopädie,
Kaiserslautern:

Nachdem ich jahrelang eine EBM-Ziffer abgerechnet habe, soll sie nach Beschluss des KV-Vorstandes nun plötzlich für Orthopäden fachfremd sein - und ich soll sogar rückwirkend gekürzt werden.

Antwort von Maximilian Guido Broglie,
Fachanwalt für Sozialrecht,
Wiesbaden:

Allein der Beschluss des Vorstandes der KV macht eine Leistung eines Arztes nicht zu einer fachfremden Leistung. Er führt aber dazu, dass dem betroffenen Arzt die angeblichen fachfremden Leistungen nicht vergütet werden. Dagegen kann sich ein Arzt wehren und von den Gerichten klären lassen, ob er tatsächlich eine fachfremde Leistung erbracht hat. Liegt tatsächlich eine fachfremde Leistung vor, wird sie dem Arzt nicht vergütet. Dass die KV in der Vergangenheit trotz Fachfremdheit der Leistung gezahlt hat, ist dann unerheblich. Entscheidend ist allein die objektive Fachfremdheit. Liegt sie vor, kann die KV...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.