Auch die Größe des Unfallwagens spielt eine Rolle

Autor: CV

Nach einem Schleudertrauma klagen die meisten Patienten über Kopfschmerzen. Chronisch werden die Schmerzen allerdings seltener als bislang angenommen. Das belegt eine aktuelle Untersuchung von Dr. Mark Obermann, Essen. Welche Faktoren können das Auftreten chronischer Kopfschmerzen nach einem Schleudertrauma begünstigen?

Rund 200 Patienten, die infolge eines Auffahrunfalls ein Schleudertrauma erlitten hatten, wurden in der Erhebung befragt. Legt man die Kriterien der Internationalen Kopfschmerz-Gesellschaft zugrunde, nach denen erst bei einem länger als 90 Tage anhaltenden Schmerzgeschehen von einem chronischen Kopfschmerz auszugehen ist, so waren lediglich 4,6 % der Patienten nach einem Schleudertrauma betroffen. „Das sind erfreulich wenig“, sagt Dr. Obermann vom Universitätsklinikum Essen. Immerhin ging man bisher von einem Anteil von mehr als 15 % der Patienten mit chronischen Kopfschmerzen als Unfallfolge aus.

Die Erklärung dürfte im Bestimmungszeitpunkt liegen. Denn 42 Tage nach dem Unfall geben...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.