Auch ein Glas Rotwein schadet

Autor: Rd

Ist das Gläschen Rotwein zum Essen wirklich gut fürs Herz? Eine Studie zeigt: Auch geringe Mengen Alkohol schaden.

Egal ob Rotwein, Bier oder andere Spirituosen - regelmäßiger Genuss von Alkohol, könnte auch in kleinen Mengen, das KHK-Risiko erhöhen. Diesen Schluss ziehen Wissenschaftler aus folgender Studie. Die Forscher hatten die Homozystein- und Folatspiegel von 60 nicht alkoholabhängigen Freiwilligen bestimmt, die drei Monate lang überhaupt keinen Alkohol getrunken hatten.

Alkohol lockt Homozystein

Bis zur zweiten Blutabnahme nach sechs Wochen gönnten sich jeweils 15 Personen täglich 30 g Alkohol in Form von Bier, Wein oder Spirituosen. Die Teilnehmer in der Kontrollgruppe tranken nur Mineralwasser. Zu Beginn wiesen alle Teilnehmer normale Homozystein- und Folat-Spiegel auf. Bei der weiter abstinenten...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.